Insider-Wissen aus erster Hand

Unsere Mitarbeiter berichten

NT-ware Systemprogrammierungs-GmbH

Wir berichten:

Aus unserer Arbeitswelt

Work & Life bei NT-ware

Peter erzählt, warum unsere Arbeitswelt Raum für Spontaneität lässt.

NT-ware verbindet Menschen, Kulturen und Sprachen

Andrei erzählt, warum Vielfalt das Leben bereichert.

Hier dreht sich alles um die Menschen

Sabine holt die Top-Talente an Bord und schafft als Office Lead beste Arbeitsbedingungen.

Hallo, ich bin Peter Lange und nach unserem Chef der erste (und damit dienstälteste) Mitarbeiter von NT-ware! Hier stimme ich mich gerade mit Axel Behrens, dem stellvertretenden Leiter der QA-Abteilung, ab. Ich betreue die Großkunden und die Spezialanfertigungen im Projekt-Bereich. Axel ist einer meiner Sparringspartner, da er einer der gewieftesten „Test Men“ ist.

Da ich schon so lange dabei bin, kenne ich unsere Software natürlich in- und auswendig – ich habe sie schließlich mit entwickelt. Heute bin ich sozusagen die technische Schnittstelle zwischen den Kunden und unserer Entwicklung. Mein Metier ist es, zu analysieren, was technisch machbar ist und wie man Komplexitäten auflöst. Dennoch: Manchmal fehlt mir das Entwickeln schon – Nerd bleibt eben Nerd!

Noch einen wirklich guten Kaffee und ein paar Vitamine aus unserem Obstkorb, der regelmäßig dienstags gefüllt wird, und es kann weitergehen! Auf mich wartet gerade die Anfrage eines Feldspezialisten von CANON, da geht es um eine Spezialanfertigung für einen Großkunden … Wenn man bedenkt, dass NT-ware zu Beginn in den Räumen eines ehemaligen Buchladens angesiedelt war, fühlt sich das ein wenig so an wie bei Hewlett und Packard, die 1939 in einer Garage angefangen haben.

NT-ware ist mittlerweile ein Tochterunternehmen von CANON – dadurch haben wir die Sicherheit eines Großkonzerns im Rücken, agieren aber nach wie vor autark. Dadurch war ich gerade in der Anfangszeit oft international unterwegs. Die Auslandsaufenthalte waren – bis auf mein allererstes Training vor englischen Native-Speakern, vor dem ich eine Woche schlecht geschlafen habe – tolle Erfahrungen.

Flexibilität wird bei uns großgeschrieben. Deshalb kann so gut wie jeder auch im Home Office arbeiten: Die technischen Voraussetzungen wurden so geschaffen, dass das einfach möglich ist. Ich bin auch oft im Home Office, so kann ich meine Kinder stressfrei in die Schule bringen. Ein bisschen stolz bin ich schon auf das, was NT-ware heute ist. Und das Wichtigste: Es macht immer noch Spaß!

Guten Morgen! Es ist zwar erst kurz nach 7 Uhr, aber ich beginne meinen Arbeitstag meist früh, damit ich meine Tochter nachmittags vom Kindergarten abholen kann… Mein Name ist Andrei Hristea und ich arbeite als 3rd-Level-Support-Spezialist bei NT-ware. Ich stamme aus Rumänien, habe Informatik studiert und bin bei meiner Suche nach einem perfekten Job auf NT-ware gestoßen – zum Glück!

Ich bin ja noch nicht lange dabei. Von daher war mein bisher schönstes „Projekt“, alle uniFLOW-Kurse erfolgreich zu absolvieren. Deshalb darf ich mich nun „uniFLOW Certified Solution Specialist“ nennen. Zu dieser Rolle gehören insgesamt noch fünf weitere Zertifizierungen. Jede davon beschäftigt sich mit einem anderen Teil der Software, die wir hier bei NT-ware entwickeln.

Bei NT-ware bilden Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen ein starkes Team: Wir unterstützen uns gegenseitig und meistern gemeinsam Herausforderungen, und seien sie noch so knifflig. Ein erfolgreicher Arbeitstag ist für mich, wenn wir jedes Kundenproblem gelöst haben (oder zumindest fast) – und wenn ich mich mit netten Kollegen beim Mittagessen austauschen und Deutsch üben kann.

Die Art und Weise, wie sich das Unternehmen und die Kollegen um neue Mitarbeiter kümmern, ist wirklich großartig: Ich wurde immer unterstützt, ob es um unseren Umzug bzw. eine Wohnung ging, darum, einen Kindergartenplatz für meine Tochter zu finden oder – da ich kein Deutsch sprach – bei der Kommunikation mit Behörden. Jeder – selbst die Kunden – hilft mir dabei, hier anzukommen. Auch meine Deutschkurse bezahlt das Unternehmen.

Die Menschen, die hier arbeiten, sind das, was NT-ware auszeichnet. Ich mag es, mit Kollegen auf der Terrasse zu stehen, in unserem Snoozleraum zu zocken oder gemeinsam für „Tough Mudder“ zu trainieren. Es ist wie ein zweites Zuhause. Dank der maximal flexiblen Arbeitszeiten bleibt genug Raum für das Privatleben – ob für die Familie, Sport oder Netflix. Besser geht es kaum!

Hallo! Ich bin Sabine Zimmer, und in meinem Job bei NT-ware dreht sich eigentlich alles um die Menschen: Offiziell bin ich Office-Managerin mit Verwaltungsleitung, das heißt Controlling, Accounting, Facility Management und vor allem HR fallen in meinen Bereich. Ursprünglich komme ich aus der Bankbranche, habe aber dann Arbeitspsychologie studiert und bin vor 11 Jahren zu NT-ware gekommen.

Ich schaue gerne in unserer betriebseigenen Krippe vorbei, die in erster Linie Mitarbeiterkindern offensteht. Jeder Tag bei NT-ware ist anders, ich wechsle ständig zwischen verschiedenen Bereichen und Aufgaben – das kann von der Rekrutierung einer Erzieherin bis zum Aufbau eines neuen Büros im Ausland gehen. Abwechslungsreich, menschlich, erfüllend – diese drei Begriffe beschreiben meinen Job ganz gut.

Eines meiner Lieblingsprojekte: den Company-Trip planen! Dieses Mal, zum 20-jährigen Jubiläum, fliegen wir gemeinsam nach Mallorca, und das Programm ist jetzt schon ein Hammer! Es ist immer schön, wenn sich alle Mitarbeiter in diesem Rahmen mal begegnen. Das zeigt auch eindrucksvoll, wie viele Kulturen und verschiedene Persönlichkeiten für den Erfolg von NT-ware zusammenarbeiten.

Der Zusammenhalt hier ist großartig, nicht nur unter den „Alteingesessenen“. Auch Mitarbeiter, die neu aus dem Ausland kommen, haben es dank der Unternehmenssprache Englisch leichter. Bis heute ist es uns auch immer gelungen, für jede individuelle Situation eines Kollegen eine passende Lösung zu finden, z. B. bei Umzug aus dem Ausland, Erkrankung eines Angehörigen oder was auch immer. Das macht NT-ware schon einzigartig.

Mein langjähriger Kollege Peter möchte unbedingt meinen Eckhard-Meiner-Stuhl testen – bitteschön… Für mich als passionierte Reiterin mit eigenen Pferden ist das immer ein Spaß! Die Balance zwischen Privat und Beruf ist dank flexibler Arbeitszeiten und Home Office gut machbar – selbst wenn man, wie ich, zeitintensivere Hobbys hat. Nicht nur in dieser Hinsicht ist NT-ware sicher ein Vorreiter!

Wir berichten:

Aus unserem Joballtag

„Unser Software Engineering: Wo der Wahnsinn Methode hat.“

„Mein Tag als QA-ler bei NT-ware.“

„Mein Weg vom Nachwuchstalent zur Marktreife.“

Hallo! Ich heiße Carsten Pape und bin Full-Stack-Entwickler sowie Software-Architekt bei NT-ware. Gegen Ende meines Studiums bin ich ins Unternehmen gekommen und habe hier meine Bachelor-Thesis geschrieben. Deren Ergebnis stellt die Basis für eine zentrale Komponente der NT-ware Software dar, die mittlerweile auf vielen webbasierten Scannern und Druckern läuft.

Im Anschluss an meine Ausbildung zum Fachinformatiker habe ich Medieninformatik studiert, weil ich tiefer in die Theorie eintauchen wollte. Für mich ist es spannend und herausfordernd, zusammen mit Kollegen ein komplexes Produkt immer weiter voranzubringen – ob ich nun neue Technologien evaluiere, Architekturdesigns entwerfe, selbst neue Features für Front- oder Backend entwickle oder in der Embedded-Entwicklung mitmische.

Nach dem Daily-Stand-up-Meeting am Morgen stehen über den Tag verteilt meist weitere Meetings an. Ich plane außerdem neue Entwicklungen und Arbeitspakete, koordiniere mein agiles Team und tausche mich mit den Kollegen in der Qualitätssicherung aus. Entwickler und Qualitätssicherer arbeiten bei NT-ware sehr eng zusammen, was der Qualität des Produkts zugutekommt.

Gemeinsam mit einem Kollegen im Architektur-Team habe ich Coding-Guidelines für unsere Cloud-Lösung entwickelt. Da das Unternehmen ständig wächst, ist es wichtig, die technische Entwicklung zukunftsfähig aufzustellen. Apropos Zukunft: Die sehe ich hier für mich auch! Seitdem ich angefangen habe, konnte ich mich beständig weiterentwickeln, interdisziplinär arbeiten und mehr Verantwortung übernehmen. Das macht den Job hier sehr attraktiv.

Ein gelungener Tag ist für mich, wenn wir im Unternehmen guten Code entwickelt und Herausforderungen gemeistert haben. Dann macht es noch mehr Spaß, nach der Arbeit die 20 Kilometer nach Hause mit dem Rennrad zurückzulegen: Ich kann dem nächsten Geschwindigkeitsrekord nachjagen und gleichzeitig die idyllische Landschaft genießen. In Bad Iburg zu arbeiten hat eben viele Vorteile!

Ich heiße Axel Behrens, bin Softwareentwickler und arbeite seit 13 Jahren bei NT-ware, heute als QA-Kernel-Developer. Von Montag bis Mittwoch bin ich im Büro, den Rest der Zeit plus eine Woche im Monat arbeite ich von daheim aus – fast 200 km entfernt von Bad Iburg. Das sichert mir ein großes Stück Lebensqualität – und da wir Meetings, Abstimmungsgespräche etc. per Video-Call abhalten können, bin ich trotzdem immer mittendrin.

Der frühe Vogel fängt den Wurm – ich bin ein Morgenmensch. Das ist sehr hilfreich, denn ich bin Vater von 4 Töchtern, die allesamt mit dem Schulbus um kurz nach 7 Uhr fahren müssen… Als ich bei NT-ware eingestiegen bin, war es ein sehr kleines Unternehmen, das einem schon damals enorme Freiräume geboten hat, plus einen sicheren Arbeitsplatz. Und das ist auch heute noch so!

Mein damaliger Teamleiter und ich haben vor Jahren die QA-Abteilung bei NT-ware komplett neu aufgezogen. Heute hat sie eine beachtliche Größe erreicht – und wächst weiter … Mein Tag besteht aus Testen, Automatisieren, mich mit Kollegen austauschen (persönlich oder per Skype), über aufgetretene Fehler oder Verhaltensweisen bei einem neuen Feature reden ... Mein Job ist vielfältig – und macht mir bis heute großen Spaß!

Wir haben vor einiger Zeit auf agile Vorgehensweisen umgestellt – dadurch sind Softwareentwickler und QA-Mitarbeiter jetzt gemeinsam im Sprintteam. Der Vorteil: Wir können jetzt viel früher mit Blick auf mögliche Qualitätstests Hinweise an die Entwicklung geben. Die Feedbackzyklen sind dadurch kürzer geworden, der Dialog ist intensiver, und wir alle sind noch zufriedener!

Mein Lieblingsplatz im Unternehmen ist eindeutig unser Snoozleraum mit Kickertisch! Nach dem Mittagessen spielen wir oft gemeinsam eine Runde. Natürlich sind neue Talente bei uns immer willkommen – sowohl im QA-Team als auch beim Tischfußball. Übrigens: Wenn wir Verstärkung für die QA suchen, sitze ich bei der Entscheidung mit am Tisch. Vielleicht sehen wir uns ja bald?

1, 2, 3, Test, Test … Hallo! Ich bin Janina Torbecke, seit kurzem Quality-Assurance-Spezialistin bei NT-ware, und wenn man so will, bin ich eine derjenigen, an denen kein Weg vorbei führt. Meine Aufgabe ist es, alles, was an Software hier entwickelt wird, auf Herz und Nieren zu prüfen, und jeden Bug zu exorzieren, den ich finden kann.

“Bitte nehmen Sie eine jobtypische Haltung ein“ – nun ja, nicht ganz. Aber tatsächlich muss man, wenn die automatischen Tests laufen, öfter mal quasi warten. In meiner Abteilung sitzen wir in 2er-Büros. Dadurch kann man sich sehr gut fokussieren. Was mir auch gefällt: Die QA hat hier einen sehr hohen Stellenwert, auf 2-3 Entwickler kommen 2 QA-Leute!

Alle 2 Wochen kommt ein Masseur ins Haus – einer von vielen Benefits, die hier zum Angebot gehören. Bei meiner Entscheidung für NT-ware haben neben den wirklich sehr guten Arbeitsbedingungen vor allem die Qualität und Professionalität des QA-Bereichs eine Rolle gespielt. Mein Schwerpunkt im Studium war Software-Verifizierung, was fast exotisch ist, was ich hier aber voll einbringen kann. Das war mir wichtig.

Mein Job bei NT-ware in drei Worten? Qualität, Teamwork und Unterstützung. Ich habe eine wirklich gute Einarbeitung bekommen, kann in Kursen und von Kollegen viel lernen und arbeite überwiegend im Team. Mein Ziel war ein solides Unternehmen, in dem viel Fachwissen vorhanden ist, ohne große Fluktuation – und genau das habe ich in NT-ware gefunden!

Schon beim Vorstellungsgespräch hatte ich das Gefühl, dass es hier sehr familiär zugeht. Bei Fragen findet man immer jemanden, der ein offenes Ohr und die richtige Antwort hat. Wenn ich unsere Software besser machen kann, ist das ein tolles Gefühl – an NT-ware als Arbeitgeber gibt es jedoch aktuell kaum etwas zu verbessern!

Du bist mit dabei?

Dann erwarten wir gespannt deine Bewerbung. Deine Ansprechpartnerin ist
Sabine Zimmer, Telefon: +49 5403 7243-202, E-Mail: sabine.zimmer@nt‑ware.com